35 Grad letztes Jahr in meiner Wohnung untern Dach. Eine einfache mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch musste her. Notdürftig habe ich mit Schaumstoff und ein paar Handtüchern die Lücken gefüllt und das Fenster abgedichtet. Eher eine Notlösung, denn natürlich entsteht ein geringer Unterdruck im Raum, der die warme Luft durch jede Ritze wieder in den Raum zurückholt. So habe ich viel Strom verbraucht und es war trotzdem zu warm. Also so gar nicht effektiv.

Mir ist schon klar, dass die angezeigten 16 Grad auf dem mobilen Klimagerät nicht erreicht werden konnten, aber etwas weiter runter hatte ich mir die Temperaturen schon gewünscht. Lediglich ein paar Grad konnte die Klimaanlage die Temperaturen drücken. Allerdings mit dem netten Nebeneffekt, dass sie pro Tag etwa 3 Liter Wasser aus der Luft filterte und damit die Luft im Raum entfeuchtet wurde. Auch das erleichterte mir das Arbeiten. Also im Ganzen ein Gewinn, aber nur ein kleiner.

Dieses Jahr sollte es besser klappen mit der Hoomee Dachfensterabdichtung.

Endlich gibt von Hoomee auch eine Dachfensterabdichtung. Sogar für 2 Rohre bei extrastarken Klimaanlagen und vor allem für Schwingfenster, bei denen ja auf der Mitte des Fensters die Achse sitzt und so oben und unten ein Spalt entsteht, der abgedichtet werden muss. Sehr gute Bewertungen lassen hoffen, dass es passend ist und auch qualitativ was bringt. Ein Glück ist es nicht teuer und ich habe es bestellt. Jetzt nach 2 Tagen Lieferzeit ist es da.

Lieferumfang der Hoomee Dachfensterabdichtung

Erst einmal gibt es einen mehrfach verschließbaren Beutel, der alles beinhaltet. 2 große Rollen ca. 1,5 cm breites Klettband mit gaaanz vielen kleinen Haken. Eine 3 Seiten umfassende Anleitung mit deutlichen Bildern und Text in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. 4 Kabelbinder, die so groß sind, dass damit das Rohr drumherum zugebunden werden kann in Verbindung mit den Schlössern. Dazu die 2 Segeltuchabdichtungen, wobei die für unten die 4 stabilen Reißverschlüsse trägt. Die Segeltuchabdichtungen sind auf der einen Seite gerade, auf der anderen gebogen. Fast schon halbrund. Genau die sind für die Unterseite und Oberseite des Fensters gedacht, während die geraden Seiten für den Fensterrahmen gebraucht werden.

Anbringen der Schwingfensterabdichtung

Jetzt geht es los mit dem Anbringen. (Schaut dafür auch unsere zwei Videos an) Das Klettband wird rundum pro Bahn auf die 4 Längen zugeschnitten. Bei mir sind es 2×106 cm und 2×130 cm. Deswegen habe ich auch das Set mit 460 cm Umlaufmaß bestellt (es gibt auch 390 cm) und hoffe, das es mit 470 cm Umlaufmaß meines Fensters zurechtkommt. Ich fange in der Mitte des oberen Fensterrahmens an und klebe das Segeltuch mit den geraden Seiten des Segeltuchs in das Klettband. Wichtig sind die Ecken, die gut gefüllt sein sollten, damit keine Luft durchkommt. Danach ziehe ich das Segeltuch durch die seitlichen Schlitze und befestige es auf der Rückseite des aufgeklebten Fensterklettbandes. Zuletzt auf das Klettband des Arretierungsbügels und die Oberseite ist damit dicht. Danach das gleiche unten, was viel schneller geht, da nichts an den Seiten durchgezogen werden muss. Abluftschlauch des mobilen Klimagerätes durch die Reissverschlüsse ziehen, wieder zumachen und fertig ist die Installation. Ganz easy.

Tipps aus der Praxis

  1. Etwas schwerer ist es mit der Oberseite, deswegen fangt damit an, da hier einfach die Kippmöglichkeit des Fensters noch gebraucht wird, um die Segeltuchteile an den Seiten gut durchziehen zu können. Ein Glück sind die Bahnen des Klettbandes sehr fest klebend und auch breit genug, das selbst Schlenker oftmals noch genügend Halt und Abdichtung bringen.
  2. Wichtig ist die Dichtung an der Arretierung des Dachfensters. Hier macht es bei mir zum Beispiel keinen Sinn, das Klettband am Fensterobenrahmen zu verbauen, sondern direkt auf Oberkante des Schließhebels wie auch auf der letzten Seite der Anleitung gut zu sehen ist. Das mag von Fenster zu Fenster unterschiedlich sein. Bei mir hat jedenfalls das Klettband in der Länge noch gereicht, um auch noch den Arretierungshebel zu bekleben, nachdem ich meinen Fehler bemerkt hatte.
  3. Macht euch Markierungen auf den Rahmen und die Fenster, wo die Mitte ist und arbeitet euch von da an die Seiten heran. Bei beiden Bahnen immer oben anfangen. Also ganz oben am Rahmen für den oberen Teil und oben am Fenster bei dem unteren Teil. Schaut, dass die Ecken im Rahmen gut gefüllt sind. Mit den Ausläufern hin zur Mittelachse des Schwingfensters lässt sich einiges justieren. (im Video gut zu sehen)
  4. Das obere Teil sitzt etwas fester. Da es an den Seiten heruntergezogen werden muss, habe ich abends zur Belüftung nur den unteren Teil entfernt. Damit kann ich zwar das Fenster nicht schließen, aber bei der Hitze schlafe ich sowieso mit offenem Fenster. Mittlerweile habe ich einige Male das untere Segeltuch entfernt. Erneute Anbringung dauert jetzt nur noch 5 Minuten, ist sehr einfach und immer noch total dicht.
  5. Sobald die Klimaanlage läuft, überprüft noch einmal, wo warme Luft durchkommt. Manchmal hilft es, das Segeltuch auf dem Klettband noch etwas nachzujustieren.

Fazit : Das Preis/Leistungsverhältnis ist top. Für knapp 30,- € erhält man hier ein Set, dass zuverlässig und stabil seinen Zweck erfüllt und sogar noch gut dichtet. Gut fand ich auch das helle Segeltuch, da so noch gut Licht ins Zimmer kam. Allerdings ist es halt nur ein Segeltuch und wenn die Sonne auf das Fenster knallt, kommt auch so Hitze in den Raum, wenn auch kaum durch die Luft. Gut ist auch die mehrfache Verwendbarkeit des Sets. Ich brauche es etwa 14 Tage im Jahr, wenn es total unerträglich wird. Also einige Maile ankletten und abkletten geht immer. Gut ist die Anleitung und in vielen Sprachen. Aufbauzeit etwa 20 Minuten beim ersten Mal. Eher einfach zu handhaben. Schritt 4. und 5. in der Anleitung sind eher verwirrend als hilfreich, sonst ist die Anleitung aber gut.

Da das 460 cm Umlaufmaß zur Zeit nicht lieferbar ist, habe ich hier alle Links auf das 390 cm Umlaufmaß eingestellt. Die Infos im Test gelten bis auf den zweiten Reißverschluss auch für dieses Produkt von Hoomee.

WerbungHoomee Dachfensterabdichtung für ein mobiles Klimagerät Hoomee Dachfensterabdichtung für ein mobiles Klimagerät

Werbung

Kurztest Hoomee Dachfensterabdichtung für mobile Klimageräte

8.7

Deutsche Anleitung

9.0/10

Passgenauigkeit

10.0/10

Qualität/Stabilität

9.0/10

Abdichtung

8.0/10

Wiederverwendbarkeit

8.0/10

Zubehör

8.0/10

Lichtdurchlässigkeit

9.0/10

Positives

  • Sehr komplettes Set mit guter Anleitung in deutsch und weiteren europäischen Sprachen.
  • Ausreichend Material wie Klettband vorhanden
  • Sehr breites Klettband
  • Helles Segeltuch für viel Licht
  • Einfache und schnelle Installation
  • Sehr passgenau
  • Auch für mehrmaliges Auf- und Abbauen
  • 2 Größen in 390cm und 460cm Umlaufmaß

Negatives

  • Durch das dünne Segeltuch kommt bei Sonnenbestrahlung die Hitze durch.

Last update on 4.12.2020 / Affiliate links / Images from Amazon Product Advertising API