Mobile Klimaanlagen für cooles Klima

Mobile Klimaanlagen und Luftkühler oder auch Aircooler genannt sind in einer Dachgeschosswohnung bei einem heißen Sommer eine absolut sinnvolle Investition. Aber es gibt es ein paar Vorraussetzungen zu erfüllen. Es wird eine gut abgesicherte Stromsteckdose gebraucht, da mobile Klimaanlagen bis 3500 Watt verbrauchen können und dann die leitungen auch dafür ausgelegt sein sollten. Immerhin muss diese Leistung über Stunden abrufbar sein. Achtet also auf recht neue Leitungen, Verlängerungen und Mehrfachsteckdosen mit allen deutschen und europäischen Prüfsiegeln. Dann sind sie normalerweise bis 3500 Watt geeignet. Auf die elektrische Sicherheit werde ich noch in einem weiteren Artikel eingehen, ebenso was die Kosten angeht, die ihr auch im Blick behalten solltet.

Echte Klimaanlage mit Abluftschlauch oder ein Luftkühler ohne Abluftschlauch?

Oftmals werden auch kleine Luftkühler , die mit Wasser oder Eis befüllt werden, als Klimaanlage bezeichnet. Diese Geräte haben durchaus ihre Berechtigung, wirken aber sehr unterschiedlich zu einem “echten” Klimagerät. Im Grunde ist es ein Säulenventilator mit einem Wasserfach, der das gekühlte Wasser nutzt, die Raumluft abzukühlen. Damit verbraucht er sehr viel weniger Strom als ein Klimagerät, entzieht aber dem Raum nicht die Luft sondern mischt die Luft mit den kalten Feuchtigkeitsmolekülen und sorgt dafür, das sich die Luft immer mehr anfeuchtet.

Sobald das Wasser im Aircooler dann warm geworden ist, kühlt es auch den Raum nicht mehr. Die Kühlleistung ist damit sowieso sehr begrenzt und bringt nur über einen kurzen Zeitraum in sehr kleinen Räumen eine Erfrischung und kühle Brise. Oftmals werden auch gefrorene Kälteakkus aus dem Kühlschrank ins das Wasserfach gelegt oder das Fach direkt mit Eis befüllt. Gut für den Moment, aber nicht stundenlang. Gute Geräte kosten dann auch schon fast soviel wie eine kleine Klimaanlage, brauchen aber auch keinen Abluftschlauch.

Die echte mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch

Solltest du einen größeren Raum und die Möglichkeit für einen Abluftschlauch haben, dann investiere in eine mobile Klimaanlage. Vorrausgesetzt, du bist auch bereit die Mehrkosten für den laufenden Betrieb zu bezahlen, denn der ist bei stundenlangem Gebrauch schon immens. Nachzahlung am Jahresende sehr wahrscheinlich. Räume bis zu 60 qm bei normaler Deckenhöhe sind möglich zu klimatisieren mit einem mobilen Klimagerät. Das Gerät kann bis auf 16 Grad runterkühlen, bedenke aber auch, das es dafür die komplette Raumluft austauschen müsste. Das geht nicht von jetzt auf gleich und auf Dauer auch nur dann, wenn alle Schlupflöcher für warme Luft, die von draußen wieder reinkommen kann, abgedichtet ist.

Deswegen bringt es auch nichts, den Abluftschlauch einfach aus dem Fenster zu hängen. Die Klimaanlage saugt die Luft aus dem Zimmer, damit entsteht ein Unterdruck im Zimmer und die Luft wird von woanders importiert. Im Optimalfall aus einem kühlen Keller. Oder wenn es draußen schon kühl ist, öffnet ein anderes Fenster, dann bleibt die warme Abluft draußen.

Da die Klimaanlage dem Raum sowohl Wärme als auch Feuchtigkeit enzieht, wird es gerade an schwülen Tagen sehr schnell als wohltuend empfunden. Die warme Luft wird über den Abluftschlauch entsorgt. Bitte geht nicht davon aus, den beigefügten Abluftschlauch zu verlängern, da sich sonst die heiße Abluft bereits im verlängerten Abluftrohr abkühlt und kondensiert. Damit bilden sich Wasserlachen im Abluftschlauch, die im schlimmsten Fall, wenn sie zurückfließen, dein Klimagerät zerstören können.

Das Wasser, welches die Klimaanlage dem Raum entzieht wird bei den preiswerten Geräten über einen angeschlossenen, kleinen Schlauch entsorgt. Da kommen so über den Tag mehrere Lieter Abwasser zusammen. Kleiner Tipp…ein kleines Podest und dahinter eine Schüssel, einen Eimer oder notfalls auch eine 1,5 Liter Wasserflasche. Schon erstaunlich an was man alles denken muss. Es gibt also einiges zu bedenken.

Kleines Fazit…

Klimaanlage :

Vorteile : Schnelle Raumkühlung. Weniger Feuchtigkeit.

Nachteile : Stromverbrauch, Abluftschlauch, Wasserablass, schwer und nicht so flexibel

Luftkühler, Aircooler :

Vorteile : Preiswert, weniger Stromverbrauch, leichter, Luftbefeuchter, leichte Kühlung, viel flexibler ohne Abluftschlauch

Nachteile: Feuchtigkeit, wenig Raumkühlung.